Allgemeine Geschäftsbedingungen der Reisebörse Burkhardt (Stand: 09.03.2010)

 

Die Reisebörse Burkhardt vermittelt Flüge sowie verschiedene touristische Einzelleistungen (z.B. Hotels, Mietwagen, Kreuzfahrten, etc). Grundlage für genannte Buchungen sind nachfolgende allgemeine Reisebedingungen, die der Kunde mit einer Buchung über das Internet, per e-Mail, schriftlich oder fernmündlich anerkennt. Wir empfehlen Ihnen, diese AGB auszudrucken und aufzubewahren.

1. Abschluss des Reisevertrages
Mit Ihrer Buchung bieten Sie uns den Abschluss eines Vermittlungsvertrages für eine Reise verbindlich an. Die Buchung kann über das Internet, per Email, schriftlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Der Anmelder haftet neben dem Teilnehmer gesamtschuldnerisch für die Erfüllung der Verpflichtungen der angemeldeten Personen.

Für uns wird der Vertrag vorbehaltlich der Bedingung 2.4 hinsichtlich des Preises erst dann verbindlich, wenn wir Ihnen die Buchung der Reise und den Preis schriftlich oder per e-Mail bestätigt haben. Weicht der Inhalt der Buchungsbestätigung von dem Inhalt der Buchung ab, wird der abweichende Inhalt für den Reisenden und uns dann verbindlich, wenn der Kunde nicht innerhalb von 10 Tagen widerspricht. Wir behalten uns vor, vom Kunden eine unterschriebene Reiseanmeldung zu verlangen.

2. Leistungen und Preise
Der Umfang der vertraglichen Leistung ergibt sich aus den Angaben der Buchungsbestätigung. Unsere angebotenen Flüge werden je nach Zielort als Linien- oder Sonderflüge durchgeführt. Die Beförderungsbedingungen der Fluggesellschaft sind verbindlich. Die Benutzung des ausgestellten Flugscheins ist ausschließlich für die gebuchte Fluggesellschaft gestattet.

Der Besteller ist verpflichtet, durch uns empfangene Leistungsunterlagen unverzüglich auf Ihr Mängelfreiheit zu überprüfen und gegebenenfalls zu rügen. Abweichungen der Leistungsdaten gelten als genehmigt, wenn eine schriftliche Rüge nicht bei uns innerhalb von drei

Tagen eingeht. Bei den von uns angebotenen Preisen für Linienflüge, Sonderflüge und andere touristische Leistungen bleiben Änderungen des ausgeschriebenen und auch mit der Buchung bestätigten Preises vorbehalten, wenn sich insbesondere Änderungen der Währungsparitäten, der Verkaufspreise der Fluggesellschaften oder eingeschalteter Agenturen ergeben, andere unvorhersehbare Ereignisse eintreten oder behördlich festgelegte oder genehmigte Tarife bzw. Steuern und Gebühren geändert werden. Wird die Buchung weniger als 5 Werktage vor Reisebeginn getätigt können die Tickets per Kurier versandt werden. Die Gebühr von 15 € sind vom Kunden zu tragen. Ein „Direktflug“ ist kein Non-stop-Flug, Zwischenlandungen ohne Umsteigen sind jederzeit möglich. Wir behalten uns vor, bei Stornierungen insbes. von Pauschalreisen eine Servicegebühr von 25 € zu berechnen.

3. Zahlung, Lieferzeit, Gefahrenübergang
Wir sind berechtigt, unsere Leistung von der vorherigen Rechnungszahlung abhängig zu machen; alle etwa getroffenen Vereinbarungen einer
besonderen Form der Aushändigung oder Übermittlung von Flugscheinen oder sonstigen Leistungsberechtigungen (Voucher) stehen unter
dem grundsätzlichen Vorbehalt der vorherigen Rechnungszahlung.
Für Storno-und Umbuchungsgebühren, sowie etwaige Bearbeitungskosten ist ein sofortiger Ausgleich der Rechnung erforderlich.

4. Stornierungen
Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Maßgeblich ist der Zugang innerhalb der üblichen Geschäftszeiten (Montag bis Freitag) bei uns. Wir behalten uns grundsätzlich vor, Ihnen alle uns von anderer Seite in Rechnung gestellten Kosten zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Rechnung zu stellen.

Soweit bei den einzelnen Reisebeschreibungen nichts anderes aufgeführt ist, beträgt unser Anspruch auf Stornogebühren:

Bei Vermittlung von Linienflügen zu Normaltarifen werden Stornogebühren gemäss den IATA-Richtlinien erhoben.
Bei Vermittlung von Linienflügen zu Sondertarifen werden nach Flugscheinausstellung die in der Preisliste bei dem jeweiligen Flug aufgeführten Stornogebühren erhoben.
Bei Stornierungen von vermittelten Leistungen (z.B. Hotels, Mietwagen) gelten die Bedingungen des Veranstalters oder des Leistungsträgers.
Rückerstattungen sind nur gegen Rückgabe der vollständigen Original-Flugscheine möglich.
Eine Rückerstattung nicht vollständig abgeflogener Flugscheine ist nicht möglich.

5. Umbuchungen
Generell ist eine Umbuchung von vermittelten Flügen eine Stornierung und Neubuchung. Bei Umbuchungen von vermittelten Leistungen Hotel, Mietwagen etc.
gelten die Bedingungen des Veranstalters oder des Leistungsträgers.

6. Haftung
Für vermittelte Leistungen haften wir lediglich für die ordnungsgemäße Vermittlung der Reiseleistungen und Weitergabe der Informationen an den Kunden. Wir haften nicht für die Leistungserbringung. Schäden am Reisegepäck oder Zustellungsverzögerungen sind unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Diese Anzeige ist Voraussetzung für eine Haftung der Fluggesellschaft. Wir haften dafür nicht. Eine Haftung für Verspätungsschäden ist ausgeschlossen. Bitte beachten Sie, dass Fluggesellschaften nicht verpflichtet sind, Anschlussmaschinen abzuwarten. Die sich aus Versäumnis des Anschlusses (z.B. wegen Nebels) ergebenden Kosten gehen ausschließlich zu Lasten des Reisenden.

Anschluss und Rückflüge müssen spätestens 72 Stunden vorher bei der Airline rückbestätigt werden. Eine kurzfristige Änderung der Flugzeiten seitens der Airline ist jederzeit möglich. Weist eine gebuchte Reiseleistung aus Ihrer Sicht vor Ort Mängel auf, so wenden Sie sich bitte unverzüglich an die Reiseleitung bzw. an die auf Ihrem Voucher angegebene Kontaktadresse damit Abhilfe geschaffen werden kann. Eine Schadensanzeige vor Ort bei der zuständigen Stelle ist Voraussetzung für eine spätere Geltendmachung beim Veranstalter.

Eventuelle Ansprüche müssen gemäss § 651 1g BGB innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise bei uns, bzw. dem zutreffenden Veranstalter oder Leistungsträger angemeldet sein. Im Interesse der Reisenden sollte die Anmeldung schriftlich erfolgen. Die Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise verjähren in sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tage, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte.

7. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen
Der Reisende ist für die Einhaltung der Vorschriften selbst verantwortlich. Bitte beachten Sie, dass bei Umsteigeverbindungen zum Teil auch Visa erforderlich sind.
Alle Nachteile, die dem Passagier aus Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach Reiseanmeldung
geändert werden. Bei Information, die durch unser Büro gegeben werden, setzen wir die deutsche Staatsbürgerschaft voraus.

8. Allgemeines
Mündliche Abreden, Nebenabsprachen und sonstige Zusicherungen, gleich welcher Art, sind nur dann wirksam wenn sie schriftlich von uns bestätigt wurden. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Das gleiche gilt für die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

9. Gerichtsstand/Erfüllungsort
Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist Wetzlar/Hessen.

Hinweis: Bei Buchung von Pauschalreisen gelten die AGB des jeweiligen Veranstalters, die Sie bei den dortigen Reiseangeboten erhalten.